Workshopablauf

Workshopablauf

Vorbereitung

Vorbereitung

Das Konzept des Workshops richtet sich nach den Wünschen der Lehrkräfte und Rahmenbedingungen der Schule. Gemeinsam mit einem blinden oder sehbehinderten Vertreter des Vereinsteams wird die Zielstellung des Workshops gemeinsam mit den Lehrkräften am besten bei Ihnen vor Ort erarbeitet. Somit können auch erste Fragen zur Sensibilisierung sowie mögliche Probleme beim barrierefreien Zugang der Räumlichkeiten geklärt werden. Dieser Vorbereitungstermin sollte etwa 4–6 Wochen vor dem geplanten Durchführungstermin liegen.

Das Motto des Tages wurde eingeleitet mit einer Geräuschgeschichte über die Ferien, die das Team gemeinsam mit den Kindern erzählte. Die Ferienerlebnisse wurden von allen Kindern mit besonders „begreifbaren“ Materialien zu ganz individuellen Materialbildern gestaltet. Manche Kinder nutzten die Gelegenheit, unseren blinden Workshopleiter auch ganz alltägliche Sachen zu fragen, z.B. nach Möglichkeiten, die bei der Orientierung im Straßenverkehr helfen.

Das Konzept des Workshops richtet sich nach den Wünschen der Lehrkräfte und Rahmenbedingungen der Schule. Gemeinsam mit einem blinden oder sehbehinderten Vertreter des Vereinsteams wird die Zielstellung des Workshops gemeinsam mit den Lehrkräften am besten bei Ihnen vor Ort erarbeitet. Somit können auch erste Fragen zur Sensibilisierung sowie mögliche Probleme beim barrierefreien Zugang der Räumlichkeiten geklärt werden. Dieser Vorbereitungstermin sollte etwa 4–6 Wochen vor dem geplanten Durchführungstermin liegen.

Das Motto des Tages wurde eingeleitet mit einer Geräuschgeschichte über die Ferien, die das Team gemeinsam mit den Kindern erzählte. Die Ferienerlebnisse wurden von allen Kindern mit besonders „begreifbaren“ Materialien zu ganz individuellen Materialbildern gestaltet. Manche Kinder nutzten die Gelegenheit, unseren blinden Workshopleiter auch ganz alltägliche Sachen zu fragen, z.B. nach Möglichkeiten, die bei der Orientierung im Straßenverkehr helfen.

Aufbau

Aufbau

Der Aufbau wird in Absprache mit dem Lehrerteam entweder am Vortag oder am Tag selbst im Vorfeld aufgebaut. Der Umfang der Aufbauarbeiten ist themenabhängig (z.B. Tische umstellen und abkleben, Material-Buffet aufstellen, Begriffskärtchen und Poster aufhängen, Klebestationen einrichten).

Der Aufbau wird in Absprache mit dem Lehrerteam entweder am Vortag oder am Tag selbst im Vorfeld aufgebaut. Der Umfang der Aufbauarbeiten ist themenabhängig (z.B. Tische umstellen und abkleben, Material-Buffet aufstellen, Begriffskärtchen und Poster aufhängen, Klebestationen einrichten).

Begrüßung

Begrüßung

Die Begrüßung wird durch eine Lehrkraft übernommen. Auch die organisatorischen Details (z.B. Arbeits- und Pausenzeiten, Nutzung der Arbeitsräume und -mittel) werden durch die Lehrkräfte vermittelt. Das Vereinsteam stellt sich und seine Aufgaben im Anschluss vor.

Die Begrüßung wird durch eine Lehrkraft übernommen. Auch die organisatorischen Details (z.B. Arbeits- und Pausenzeiten, Nutzung der Arbeitsräume und -mittel) werden durch die Lehrkräfte vermittelt. Das Vereinsteam stellt sich und seine Aufgaben im Anschluss vor.

Einstimmung und Eröffnung

Einstimmung und Eröffnung

Das Vereinsteam beginnt mit einer kurzen thematisch abgestimmten Aufwärmrunde. Danach wird die Aufgabenstellung vorgestellt. Sobald alle Kinder die Aufgabenstellung verstanden haben, wird das „Material-Buffet“ eröffnet und alle Arbeitsstationen (z.B. Klebestation, 1.-Hilfe-Station) gemeinsam besucht.

Das Vereinsteam beginnt mit einer kurzen thematisch abgestimmten Aufwärmrunde. Danach wird die Aufgabenstellung vorgestellt. Sobald alle Kinder die Aufgabenstellung verstanden haben, wird das „Material-Buffet“ eröffnet und alle Arbeitsstationen (z.B. Klebestation, 1.-Hilfe-Station) gemeinsam besucht.

Arbeitsphasen

Arbeitsphasen

Die Arbeitsphasen richten sich nach den Rahmenbedingungen der Schule sowie des Umfangs des Projektes. Workshops können deshalb in zwei Unterrichtstunden, ganztägig oder auch über einen längeren Zeitraum stattfinden. Wesentliche Aufgaben können dabei u.a. sein:

  • eine Begriffssammlung zum Thema erstellen
  • ein Materialbild anfertigen
  • eine Kurzgeschichte zum Bild schreiben
  • die Ergebnisse präsentieren

Die Arbeitsphasen richten sich nach den Rahmenbedingungen der Schule sowie des Umfangs des Projektes. Workshops können deshalb in zwei Unterrichtstunden, ganztägig oder auch über einen längeren Zeitraum stattfinden. Wesentliche Aufgaben können dabei u.a. sein:

  • eine Begriffssammlung zum Thema erstellen
  • ein Materialbild anfertigen
  • eine Kurzgeschichte zum Bild schreiben
  • die Ergebnisse präsentieren

Abschluss

Abschluss

Um den Workshop abzuschließen, sind Diskussions- oder Fragerunden mit dem Vereinsteam möglich. Hier können die Kinder Fragen zu Behinderungen im Alltag ansprechen und nochmals mit betroffenen Menschen ins Gespräch kommen. Zudem kann eine Werkschau aller Materialbilder eingeplant werden.

Um den Workshop abzuschließen, sind Diskussions- oder Fragerunden mit dem Vereinsteam möglich. Hier können die Kinder Fragen zu Behinderungen im Alltag ansprechen und nochmals mit betroffenen Menschen ins Gespräch kommen. Zudem kann eine Werkschau aller Materialbilder eingeplant werden.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

© 2021 einfach machbar e.V.