Unsere Projekte

Unsere Projekte

Braillebilder

Braillebilder

Man kann sich nicht auf seine Augen verlassen,
wenn die Fantasie den Blickpunkt verwischt.

Man kann sich nicht auf seine Augen verlassen, wenn die Fantasie den Blickpunkt verwischt.

Mark Twain

Mark Twain

Liebe Besucher*innen,

auf den folgenden Seiten finden Sie Anleitungen für Bilder von Tieren und Gegenständen, die sich leicht mit einer Punktschriftmaschine nachmalen lassen. Spielerisch können den Kindern so Formen vermittelt werden. Zudem beschäftigen sie sich mit der Punktschrift und nehmen sie als etwas Interessantes und für sie Wertvolles wahr.

Das Prinzip ist ganz einfach: Die Punkt- oder Brailleschrift – benannt nach ihrem Erfinder Louis Braille – besteht in ihrer Urform aus 6 erhabenen Punkten, die sich in unterschiedlichen Kombinationen anordnen lassen. Verschiebt man diese und verknüpft sie auf unterschiedlichen Zeilen eines Blattes, entstehen taktile Bilder. Nach Fertigstellung können diese angemalt, beklebt oder so markiert werden, dass sie für Kinder wiedererkennbar werden. Jetzt sind Sie am Zug! Helfen Sie Ihren Kindern, Verwandten oder blinden Freunden beim Entdecken der Brailleschrift. Hier geht’s zu den Braillebildern

Liebe Besucher*innen,

auf den folgenden Seiten finden Sie Anleitungen für Bilder von Tieren und Gegenständen, die sich leicht mit einer Punktschriftmaschine nachmalen lassen. Spielerisch können den Kindern so Formen vermittelt werden. Zudem beschäftigen sie sich mit der Punktschrift und nehmen sie als etwas Interessantes und für sie Wertvolles wahr.

Das Prinzip ist ganz einfach: Die Punkt- oder Brailleschrift – benannt nach ihrem Erfinder Louis Braille – besteht in ihrer Urform aus 6 erhabenen Punkten, die sich in unterschiedlichen Kombinationen anordnen lassen. Verschiebt man diese und verknüpft sie auf unterschiedlichen Zeilen eines Blattes, entstehen taktile Bilder. Nach Fertigstellung können diese angemalt, beklebt oder so markiert werden, dass sie für Kinder wiedererkennbar werden. Jetzt sind Sie am Zug! Helfen Sie Ihren Kindern, Verwandten oder blinden Freunden beim Entdecken der Brailleschrift. Hier geht’s zu den Braillebildern

Einfache Gesichtsmaske selber herstellen

Einfache Gesichtsmaske selber herstellen


Mit allen Sinnen

Mit allen Sinnen

Inklusiver Stationen-Workshop, Grundschule Kohren-Sahlis

Inklusiver Stationen-Workshop, Grundschule Kohren-Sahlis

Eine ganze Schule veranstaltet einen Tag zum Thema „Mit allen Sinnen“.

90 Kinder arbeiteten an 6 verschiedenen Stationen, um mit allen Sinnen zu lernen. Durch die tatkräftige Unterstützung der Lehrkräfte wurde eine gemeinsame Workshopleitung mit dem Team einfach machbar organisiert. Wie spielen blinde Menschen Fußball? Wie funktioniert die Punktschrift überhaupt? Welche Gebärden brauche ich für meinen Namen?

Eine ganze Schule veranstaltet einen Tag zum Thema „Mit allen Sinnen“.

90 Kinder arbeiteten an 6 verschiedenen Stationen, um mit allen Sinnen zu lernen. Durch die tatkräftige Unterstützung der Lehrkräfte wurde eine gemeinsame Workshopleitung mit dem Team einfach machbar organisiert. Wie spielen blinde Menschen Fußball? Wie funktioniert die Punktschrift überhaupt? Welche Gebärden brauche ich für meinen Namen?

Auf diese und weitere Fragen fanden die Schüler der 1. bis 4. Klasse Antwort und erfuhren außerdem, wie blinde Menschen mit den Fingern lesen. Ein Highlight des Tages war der Materialworkshop, den die Kinder ebenfalls besuchten und hier in kürzester Zeit tolle Kreationen aus verschiedensten Materialien herstellten. Der Verein wurde herzlich in der Schule begrüßt, sodass eine außergewöhnlich tolle Arbeitsatmosphäre entstand.

— 06.11.2018

Auf diese und weitere Fragen fanden die Schüler der 1. bis 4. Klasse Antwort und erfuhren außerdem, wie blinde Menschen mit den Fingern lesen. Ein Highlight des Tages war der Materialworkshop, den die Kinder ebenfalls besuchten und hier in kürzester Zeit tolle Kreationen aus verschiedensten Materialien herstellten. Der Verein wurde herzlich in der Schule begrüßt, sodass eine außergewöhnlich tolle Arbeitsatmosphäre entstand.

— 06.11.2018

Hier finden Sie den Presse-Artikel zu diesem Workshop!

Hier finden Sie den Presse-Artikel zu diesem Workshop!

Anders sein

Anders sein

Materialworkshop, Freies Gymnasium Zwenkau

Materialworkshop, Freies Gymnasium Zwenkau

Was sind Besonderheiten? Was bedeutet „Anders sein“ überhaupt? Gibt es trotzdem Gemeinsamkeiten?

Zu diesem Thema arbeiteten 50 Kinder der Klassenstufe 5 Ende Oktober im Gymnasium Zwenkau. Zu Beginn des Workshops luden wir einige Kinder ein, durch bemalte Pappmasken berühmter „Persönlichkeiten“ zu blicken und von ihren Mitschülern „erraten“ zu lassen.

Was sind Besonderheiten? Was bedeutet „Anders sein“ überhaupt? Gibt es trotzdem Gemeinsamkeiten?

Zu diesem Thema arbeiteten 50 Kinder der Klassenstufe 5 Ende Oktober im Gymnasium Zwenkau. Zu Beginn des Workshops luden wir einige Kinder ein, durch bemalte Pappmasken berühmter „Persönlichkeiten“ zu blicken und von ihren Mitschülern „erraten“ zu lassen.

Danach sammelten alle Kinder jede Menge Punktschriftbegriffe von einer Wörterleine, um erste Erfahrungen mit taktiler Schrift zu sammeln. Bei diesem Thema spiegelten sich vor allem Konflikte wider, die Grenzen zwischen Welten oder Völkern, aber auch ungerecht verteilten Besitztümern aufzeigten. Die Kinder diskutierten während den Arbeitsphasen über das Anderssein und den Umgang mit verschiedenen Menschengruppen in unserer Gesellschaft.

— 25.10.2018

Danach sammelten alle Kinder jede Menge Punktschriftbegriffe von einer Wörterleine, um erste Erfahrungen mit taktiler Schrift zu sammeln. Bei diesem Thema spiegelten sich vor allem Konflikte wider, die Grenzen zwischen Welten oder Völkern, aber auch ungerecht verteilten Besitztümern aufzeigten. Die Kinder diskutierten während den Arbeitsphasen über das Anderssein und den Umgang mit verschiedenen Menschengruppen in unserer Gesellschaft.

— 25.10.2018

Mein schönstes Ferienerlebnis

Mein schönstes Ferienerlebnis

Materialworkshop, 60. Grundschule Leipzig

Materialworkshop, 60. Grundschule Leipzig

Nach den Sommerferien besuchte das einfach-machbar-Team im Rahmen der Projekttage „Lernen lernen“ 50 Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der 60. Grundschule in Leipzig. So kurz nach den Ferien kam eine Erinnerung an „Mein schönstes Ferienerlebnis“ gerade recht. Das Motto des Tages wurde eingeleitet mit einer Geräuschgeschichte über die Ferien, die das Team gemeinsam mit den Kindern erzählte. Die Ferienerlebnisse wurden von allen Kindern mit besonders „begreifbaren“ Materialien zu ganz individuellen Materialbildern gestaltet.

Nach den Sommerferien besuchte das einfach-machbar-Team im Rahmen der Projekttage „Lernen lernen“ 50 Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der 60. Grundschule in Leipzig. So kurz nach den Ferien kam eine Erinnerung an „Mein schönstes Ferienerlebnis“ gerade recht. Das Motto des Tages wurde eingeleitet mit einer Geräuschgeschichte über die Ferien, die das Team gemeinsam mit den Kindern erzählte. Die Ferienerlebnisse wurden von allen Kindern mit besonders „begreifbaren“ Materialien zu ganz individuellen Materialbildern gestaltet.

Manche Kinder nutzten die Gelegenheit, unseren blinden Workshopleiter auch ganz alltägliche Sachen zu fragen, zum Beispiel, nach Möglichkeiten, die bei der Orientierung im Straßenverkehr helfen.

Kurz nach den Ferien kam eine Erinnerung an das schönste Ferienerlebnis gerade recht!

— 21.08.2018

Manche Kinder nutzten die Gelegenheit, unseren blinden Workshopleiter auch ganz alltägliche Sachen zu fragen, zum Beispiel, nach Möglichkeiten, die bei der Orientierung im Straßenverkehr helfen.

Kurz nach den Ferien kam eine Erinnerung an das schönste Ferienerlebnis gerade recht!

— 21.08.2018

© 2021 einfach machbar e.V.